Optimieren Sie den Online-Verkauf

In diesem Artikel möchten wir Ihnen helfen, ein Unternehmen zu werden, das den Online-Verkauf durch die Inbound-Methodik optimiert, die auf 4 Hauptphasen basiert: Rekrutierung, Umwandlung, Abschluss des Verkaufs und Loyalität.

Um sich mit dieser Methodik vertraut zu machen, erklären wir zunächst kurz die 5 Schritte, die Sie befolgen müssen, um den gesamten Verkaufsprozess zum Erfolg zu führen. Das erste, was du tun musst, ist:

  • Definieren Sie Ihre Verkaufsziele gut.
  • Wissen, wie man Leads identifiziert.
  • Verbinden Sie sich, um die Leitungen korrekt zu erhalten.
  • Erkunden Sie, um echte Einkaufsmöglichkeiten zu schaffen.
  • Empfehlen Sie, autarke und treue Kunden zu gewinnen.

Wenn wir einen kurzen Überblick über den aktuellen Käufer geben, können wir sagen, dass er sich in den letzten Jahren stark verändert hat. Der aktuelle Kunde wartet nicht mehr darauf, Vorschläge vom Verkäufer zu erhalten, sondern trifft die Entscheidung vor dem Kauf, will sich völlig autark fühlen. Daher ist es für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung zu verstehen, dass der Ausgangspunkt der neuen Inbound Sales Methodik der Käufer sein wird.

  • Was sollten Sie über den Käufer wissen? Zum Beispiel die folgenden Dinge:
  • Was sind ihre Motivationen bei der Suche und dem Kauf.
  • Wie Sie Angebote im Allgemeinen, Promotionen, Rabatte, Boni, etc. erhalten möchten.
  • Wenn Sie die Hilfe eines Handelsvertreters benötigen.
  • Wenn Sie bereit sind, Informationen über Ihr Unternehmen zu erhalten: Newsletter, Newsletter, Beiträge in sozialen Netzwerken, Textnachrichten, etc…..

Treffen Sie den neuen Verbraucher

Der heutige Verbraucher ist besser informiert als noch vor wenigen Jahren, hat Erfahrung im Online-Shopping und hat auch viel mehr Kaufoptionen als zuvor. Inbound Sales, bewusst dieser Realität, hat eine Methodik entwickelt, die in der Lage ist, den Kunden und das Verkaufsteam in jeder Phase des Prozesses auszurichten und eine Reihe von Aktionen für den Kunden zuzuweisen, abhängig von der Phase, die sich im Verkaufstrichter befindet.

Gutscheine und Sondertermine

60% der spanischen Online-Käufer warten auf bestimmte Zeiten, um Einkäufe zu tätigen, wie z.B. Schwarzer Freitag, Verkaufszeiten oder Zugang zu Rabattcoupons. Die aktivsten Käufer sind Internetnutzer im Alter zwischen 24 und 30 Jahren, da 6% von ihnen einmal täglich oder sogar öfter Produkte kaufen.

Die Nutzer, die am meisten ausgeben, sind zwischen 24 und 30 Jahre alt, und 11% von ihnen sind bereit, zwischen 151 und 500 Euro für ihre Online-Einkäufe auszugeben.

97% der Online-Shopper kaufen ihre Produkte für den Komfort, den sie in diesem Kanal finden, während das Angebot für 94% von ihnen der bevorzugte Faktor bleibt.

Das Handy wird zunehmend für das Online-Shopping genutzt.

Während der Computer das Hauptgerät für den Online-Shopping bleibt (87%), wächst das Smartphone weiter (45%).

Unterhaltung und Kultur (68%), Reisen und Aufenthalte (66%) sowie Technologie und Kommunikation (61%) sind die drei Produktkategorien, die spanische Online-Konsumenten im letzten Jahr am meisten gekauft haben. Dahinter stehen Mode (57%), Lebensmittel (51%) und Haushaltsprodukte (49%).

Marktplätze: ein idealer Ort zum Vergleichen und Kaufen.

Spanische Online-Konsumenten suchen immer nach Informationen, bevor sie sich entscheiden, wo sie in der Regel einkaufen. Amazon, eBay und Aliexpress oder ähnliche Plattformen sind die Portale, auf denen sie sich lieber über Preise, Produkte und Dienstleistungen informieren.

Im Hintergrund stehen eigene Websites und Suchmaschinen. Bei der Suche nach Informationen nutzen 9 von 10 Online-Konsumenten Marktplätze als Preisvergleicher.

Angebot und Preise als Hauptattraktion

Laut der jährlichen Studie des eCommerce Spanien 2018, ist das Angebot (82%) der wichtigste Treiber für die Wahl eines eCommerce, während 80% der Verbraucher wählen eCommerce, weil sie billig sind, und 78% von ihnen für den Versand.

Die Zufriedenheit der Online-Kunden ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg des eCommerce. Zu den Hauptgründen für mehr Zufriedenheit gehören Preise, Benutzerfreundlichkeit und der Katalog oder was Sie im eCommerce finden können.

Auf der anderen Seite sind die Faktoren, die eine geringe Zufriedenheit auslösen, hohe Preise, Produkte und die Schwierigkeit der Nutzung der Plattform.

Optimiert den Verkaufsprozess durch die Inbound Sales Methodik.

Hier sind die 8 Schritte, die Ihnen helfen werden, ein Unternehmen zu sein, das den Online-Verkauf optimiert:

  • Qualifizieren Sie Ihre Leads: Zunächst müssen Sie den genauen Zeitpunkt eines potenziellen Kunden entsprechend dem Stadium, in dem er sich befindet, bestimmen, um eine konkrete Maßnahme einzuleiten. Zum Beispiel: Ein potenzieller Kunde, der sich gerade registriert hat und Informationen über Ihre Dienstleistungen benötigt, unterscheidet sich von einem potenziellen Kunden, der sich in einer fortgeschrittenen Entscheidungsphase befindet und ein Angebot anfordert.
  • Verwenden Sie verschiedene Tools, um die Effizienz jeder Aktion für jeden Schritt des potenziellen Kunden zu erkennen, um das Verkaufsteam zu leiten.
  • Erhalten Sie Berichte über die Ergebnisse, um die Strategie zu fokussieren und sie konkret an jeden Einzelnen anzupassen, so dass es ein positives Feedback zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen gibt.
  • Personalisieren Sie die Benutzererfahrung. Ihre Botschaft sollte eine Antwort auf die Motivationen und Wünsche des Verbrauchers sein. Und nicht nur die Botschaft, sondern auch das Angebot selbst. Das Wichtigste ist nicht nur, den Verkauf selbst zu bekommen, sondern auch Vertrauen zu schaffen und dem Interessenten zu helfen.
  • Es fördert den Dialog mit den Kunden. Versuchen Sie nicht, ein Produkt/Dienstleistung vom ersten Moment an zu verkaufen, wenn es Kontakt gibt, so dass Ihr potenzieller Kunde das Gespräch mit Ihrem Unternehmen nicht als aufdringlich betrachtet und darauf vertraut, was Sie sagen. Der größte Fehler ist, ihm etwas zu sagen, das er bereits weiß, weil er sich selbst informiert hat.
  • Die Ausrichtung von Marketing und Vertrieb. Durch die Inbound-Methodik haben beide gemeinsame Ziele und tauschen Erfahrungen aus. Eine Abteilung muss mit der anderen Hand in Hand gehen und sich ständig gegenseitig unterstützen.
  • Qualität vs. Quantität. Dabei geht es nicht darum, so viele Umsätze wie möglich zu generieren, sondern die Kundenbindung zu erreichen. Die beste und billigste Werbung ist das Rezept, so dass die Bemühungen des Verkaufsteams nicht mehr kommerziell, sondern beziehungsorientiert sind und Ihre Kunden wissen, wie sie eine gute Beziehung im Laufe der Zeit pflegen können!
  • Inbound Sales verkauft nicht, sondern berät. Es ist wichtig, beide nicht zu verwechseln, da das neue Käuferprofil nicht gerne erfahren möchte, was es zu kaufen hat, wo es zu kaufen hat und wie viel es zu kaufen hat. Du musst immer transparent und ehrlich sein.

Haben Sie Ihren Online-Verkauf noch nicht optimiert?

Wie bereits erwähnt, zielt die Inbound-Methodik unter anderem darauf ab, Ihre Kunden durch weniger aufdringliche Strategien zu Ihnen zu bringen, so dass Sie qualitativ hochwertige Inhalte generieren und somit treue Kunden gewinnen.

Wenn Sie sich nicht mehr im Inbound-Marketing befinden, werden Sie weiterhin Chancen verlieren. Wenn Sie sich im Inneren befinden, haben Sie einen höheren ROI und damit eine höhere Effizienz. Sie müssen in der Lage sein, das Vertriebsmodell Ihres Unternehmens zu aktualisieren, wenn Sie qualitativ hochwertige Kunden gewinnen wollen. Befolgen Sie unsere Ratschläge und optimieren Sie den Online-Verkauf.

Wenn Sie möchten, dass wir Ihnen helfen, Ihren Online-Verkauf zu optimieren, zögern Sie nicht, unsere Website zu besuchen: https://www.afilnet.com/